Finanzielle Freiheit

Der dritte Schritt zur Finanziellen Freiheit – Automatisiere deine Finanzen!

Automatisieren bedeutet, deine Finanzen so zu gestalten, dass alle Zahlungen ohne dein Zutun ablaufen

Der nächste Schritt zu deiner finanziellen Freiheit ist es, deine Finanzen so zu automatisieren, dass du keine deiner festen monatlichen Zahlungen mehr manuell durchführen musst. Zu den festen monatlichen Zahlungen gehören auch die Zahlungen, die benötigt werden, um finanziell unabhängig zu werden. Dazu gehört zu Beginn das monatliche Sparen. Im späteren Verlauf kommt auch noch das Investieren dazu. Das allerwichtigste in diesem Beitrag ist, dass wir unser Konto so verändern, dass du dich nicht mehr monatlich hinsetzen musst um Rechnungen zu bezahlen bzw. um zu sparen.

Wichtige Voraussetzung ist, dass du keine Schulden hast. Du solltest vorher alles dafür tun, deine Schulden abzuzahlen!

 

Der Ultimative Finanzplan

In der folgenden Grafik haben wir dir eine Übersicht für einen möglichen Aufbau deines Kontos zusammengestellt.

Finanzielle Freiheit

Der Finanzplan ist so aufgebaut, dass alles über eine Bank abläuft (wir sind zum Beispiel bei der DKB). Von deinem Girokonto auf dem deine Einnahmen eingehen, werden alle Zahlungen getätigt. Und zwar automatisch!

Reguläre Zahlungen

Fangen wir mit deinen regulären Zahlungen an. Hier ist interessant herauszufinden, welche Zahlungen du derzeit noch per Hand tätigst jeden Monat. Solltest du dich wiedererkennen, ist es Zeit deine manuellen Zahlungen in Daueraufträge umzuwandeln. Du bist vielleicht jemand der seine Zahlungen gewissenhaft durchführt, aber ist es nicht schöner einfach die Zeit in etwas anderes zu investieren?

Also: Das Ziel ist es, dass du deine monatlichen Zahlungen per Dauerauftrag bezahlst! (Bei uns ist es z.B. die Miete und GEZ).

Sparen

Kommen wir nun zu deiner ersten Tätigkeit, welche dich zu deiner finanziellen Freiheit führt – das Sparen!
Wir kennen viele Freunde die nur einen Teil Ihrer Einnahmen auf ein Sparkonto legen. Daran ist nichts falsch, aber dieser Weg ist nicht sehr erfolgreich.
Das wichtige am Sparen ist, dass man sich Ziele setzt! Wenn du dir noch keine Gedanken über deine Ziele gemacht hast, solltest du nun damit anfangen.
Zur Erklärung: Die Prozentzahlen in dem Finanzplan sagen aus, wie viel Prozent du von deinem Nettoeinkommen (unserer Empfehlung nach) sparen solltest.
Uns ist klar, dass du zu Beginn nicht alle Ziele erfüllen kannst und eventuell noch nicht genug Geld zur Verfügung hast um gleich zu investieren (nächstes Kapitel). Es ist aber der erste Schritt in die richtige Richtung. Das wichtige ist, dass du dein verfügbares Geld immer unter Kontrolle hast. Schau dir dazu nochmal unseren ersten Beitrag an.

Wie schaut unsere Empfehlung aus?

Erstes Ziel unseres Sparprogramms ist es, dass wir auf ein Teil unseres Geldes nicht zugreifen können und langsam über die Jahre auf definierte Ziele sparen. Dies geht mit Hilfe des DKB Sparplans sehr gut. Dort gibt es eine garantiere Grundverzinsung, welche zwar nicht hoch ist, aber das Ziel hier ist es, auf ein mittelfristiges Ziel zu sparen und nicht auf Zinsen zu schauen. Mittelfristige Ziele können sein: Anzahlung für eine Eigentumswohnung (Nebenkosten), Hochzeit, Auto, etc..
Wir haben uns drei langfristige Ziele gesetzt und sparen auf jeden DKB Sparplan (ein Sparplan pro Ziel) ca. 2%. Ihr könnt natürlich mehr sparen. Ihr dürft nur nicht vergessen, dass Ihr auf das Geld für einen festgelegten Zeitraum nicht zugreifen könnt.

Das zweite Ziel unseres Sparprogramms ist, dass wir unser Geld auf zwei Visa-Tagesgeldkonten verteilen. Das erste Tagesgeldkonto ist das Konto, welches wir für den Notfall besparen.
Notfälle können sein: Waschmaschine kaputt, Autoreparatur, etc. Das Sparziel unseres Notfallkontos ist es ca. 3 mal unsere monatlichen Ausgaben auf der Seite zu haben.
Das Geld auf unserem zweiten Tagesgeldkonto verwenden wir für unsere Träume (Urlaub, neuer Fernseher, etc.).
Beide Tagesgeldkonten besparen wir mit jeweils 5% unseres Nettoeinkommens über einen automatischen DKB Visa Sparauftrag (wie ein Dauerauftrag).

Hier ist nochmal wichtig zu erwähnen, dass alle unsere Sparpläne automatisch von unserem Girokonto bespart werden. Es ist wichtig, dass alles automatisch abläuft!
Auch nochmal wichtig zu erwähnen ist, dass je weniger Ausgaben du hast, desto mehr kannst du sparen.
Schau dir dazu nochmal unseren Beitrag zum Thema  „Ausgaben reduzieren“ an.

Investieren

Das Investieren ist der wichtigste Schritt zur finanziellen Freiheit. Es kommt natürlich immer darauf an, welche Rendite man am Ende erwirtschaftet. Viele meiner Freunde investieren nicht, weil sie Angst haben Geld zu verlieren. Das ist auch ein guter Punkt der zu beachten ist. Wir können nicht vorhersagen, wann es einen neuen Börsensturz gibt. Dennoch sollte man sich über folgende Punkte Gedanken machen:

  1. Es gibt nicht nur den Aktienmarkt um dein Geld zu investieren. Du kannst dein Geld auch in Immobilien, P2P-Kredite und andere Investitionsmöglichkeiten investieren.
  2. Die Rendite, die du beim Sparen erwirtschaftest, macht dich leider nicht finanziell frei. Sparen (wie oben beschrieben) gehört dazu, aber das wichtige ist das Investieren.

Wir unterscheiden zwischen risikoreichen und risikoarmen Investitionen. Wir lesen in vielen Blogs, dass man viel Geld investieren muss (z.B. erst ab 1000 Euro in Einzelaktien investieren) oder das du einen bestimmten Betrag angespart haben musst um dein Ziel zu erreichen. Das ist sicher auch eine Möglichkeit, aber unser Ziel ist es mit wenig Geld im Monat zu investieren.

Wir haben uns für 2 Investitionspläne entschieden (vorerst).
Der erste Plan ist ein Depot bei der DKB, welches wir dafür verwenden automatisch in 4 ETF’s zu investieren.
Wir haben ein zweites Depot bei der Consorsbank, welches wir für den Aufbau unseres Dividenden Depots verwenden. Consorsbank bietet die Möglichkeit einen Teilbetrag in Einzelaktien zu investieren was wir sehr attraktiv finden, um sich auch mit wenig Geld ein Dividenden Depot aufzubauen.
Beide dieser Investitionen sind jeweils mit 5% bespart. Diese Art von Investitionen sind eher risikoarm.

Wenn Ihr von Neukunden Vorteilen bei der Consorsbank profitieren wollt, könnt Ihr uns gerne eine Email senden. Wir werden euch dann gerne einen Einladungslink zukommen lassen.

Zahlungen per Kreditkarte

Das Kapitel haben wir für den Schluss aufgehoben. In diesem Kapitel fordere ich euch nicht auf Schulden zu machen! Nein! Was wir hier kurz erwähnen wollen und was wir auch in unseren Finanzplan aufgenommen haben, ist das bezahlen von Rechnungen / Einkäufen / Tanken mit Kreditkarte.

Wir verreisen gerne und haben uns das Ziel gesetzt Vielflieger zu werden und Meilen zu sammeln.
Wir sind Mitglied in verschiedenen Punkteprogrammen wie Payback / Deutschland Card / American Express Rewards, um für jeden ausgegebenen Euro auch gleichzeitig Meilen zu sammeln. Diese Meilen können wir dann in kostenlose Flüge / Upgrades investieren.

Wichtig zu verstehen ist, dass wir alle unsere Kreditkarten monatlich automatisch ausgleichen lassen! Wenn wir dafür nicht in der Lage wären, würden wir das Thema nicht angehen.

Zum Meilen sammeln haben wir einen eigenen Beitrag verfasst:

Werde zum Vielflieger

LESE AUCH FOLGENDE BEITRÄGE FÜR DEN 3-SCHRITTE PLAN

Finanzielle Freiheit Finanzielle Freiheit

Erhalte Neuigkeiten direkt per Email 🙂




No Comments

Post A Comment